Hot Best Seller

Out of Balance - Kollision

Availability: Ready to download

Die Erde in naher Zukunft: Alle Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, sind gescheitert. Intensive Sonneneinstrahlung, unreines Wasser, verschmutzte Luft und Hungersnöte sind die Folge. Um den Hunger zu bekämpfen, entwickeln Biotechnologie-Unternehmen genmodifizierte Nahrungsmittel in eigens dafür gebauten Raumstationen. Es heißt, die Nahrungsmittel sollen allen zugutekomme Die Erde in naher Zukunft: Alle Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, sind gescheitert. Intensive Sonneneinstrahlung, unreines Wasser, verschmutzte Luft und Hungersnöte sind die Folge. Um den Hunger zu bekämpfen, entwickeln Biotechnologie-Unternehmen genmodifizierte Nahrungsmittel in eigens dafür gebauten Raumstationen. Es heißt, die Nahrungsmittel sollen allen zugutekommen - klar aber ist, dass nur diejenigen davon profitieren werden, die am besten zahlen: die First Class. Auf all diesen Raumstationen herrscht die sogenannte Balance-Regel. Schon ein Mensch zu viel sprengt die Kapazitäten. Überzählige werden auf andere Stationen umgesiedelt, wenn es dort Todesfälle gegeben hat - wenn es sein muss auch ohne den Rest der Familie. Doch nicht alle folgen blind der gegebenen Ordnung: Im Untergrund bilden sich Unruhen, und eine Rebellion gegen das menschenverachtende Regime bahnt sich an ... ÜBER FOLGE 1: Ein Camp nahe Berlin: Hier sucht die Biotechnologiefirma SpaceSeed neue Feldarbeiter für ihre Raumstation Kopernikus. Um seine Schwester vor der Rekrutierung zu retten, meldet Cap Hallberg sich freiwillig. Doch auf halber Strecke zur Kopernikus geraten er und die zwei anderen Rekruten Michael und Larissa in eine Wolke aus Weltraumschrott, der den Frachter schwer beschädigt und sogar ein Loch in die Außenhülle reißt. Und während die drei um ihr Leben kämpfen, erwartet Lawrence Huggins den Frachter schon ungeduldig. Der Security Chief der Kopernikus benötigt nicht nur dringend die Rekruten für die Feldarbeit - an Bord des Frachters befindet sich noch eine ganz besondere Ladung. Denn Huggins hat von oberster Stelle einen Auftrag erhalten, der die Zukunft von SpaceSeed für immer ändern soll ...


Compare

Die Erde in naher Zukunft: Alle Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, sind gescheitert. Intensive Sonneneinstrahlung, unreines Wasser, verschmutzte Luft und Hungersnöte sind die Folge. Um den Hunger zu bekämpfen, entwickeln Biotechnologie-Unternehmen genmodifizierte Nahrungsmittel in eigens dafür gebauten Raumstationen. Es heißt, die Nahrungsmittel sollen allen zugutekomme Die Erde in naher Zukunft: Alle Versuche, den Klimawandel aufzuhalten, sind gescheitert. Intensive Sonneneinstrahlung, unreines Wasser, verschmutzte Luft und Hungersnöte sind die Folge. Um den Hunger zu bekämpfen, entwickeln Biotechnologie-Unternehmen genmodifizierte Nahrungsmittel in eigens dafür gebauten Raumstationen. Es heißt, die Nahrungsmittel sollen allen zugutekommen - klar aber ist, dass nur diejenigen davon profitieren werden, die am besten zahlen: die First Class. Auf all diesen Raumstationen herrscht die sogenannte Balance-Regel. Schon ein Mensch zu viel sprengt die Kapazitäten. Überzählige werden auf andere Stationen umgesiedelt, wenn es dort Todesfälle gegeben hat - wenn es sein muss auch ohne den Rest der Familie. Doch nicht alle folgen blind der gegebenen Ordnung: Im Untergrund bilden sich Unruhen, und eine Rebellion gegen das menschenverachtende Regime bahnt sich an ... ÜBER FOLGE 1: Ein Camp nahe Berlin: Hier sucht die Biotechnologiefirma SpaceSeed neue Feldarbeiter für ihre Raumstation Kopernikus. Um seine Schwester vor der Rekrutierung zu retten, meldet Cap Hallberg sich freiwillig. Doch auf halber Strecke zur Kopernikus geraten er und die zwei anderen Rekruten Michael und Larissa in eine Wolke aus Weltraumschrott, der den Frachter schwer beschädigt und sogar ein Loch in die Außenhülle reißt. Und während die drei um ihr Leben kämpfen, erwartet Lawrence Huggins den Frachter schon ungeduldig. Der Security Chief der Kopernikus benötigt nicht nur dringend die Rekruten für die Feldarbeit - an Bord des Frachters befindet sich noch eine ganz besondere Ladung. Denn Huggins hat von oberster Stelle einen Auftrag erhalten, der die Zukunft von SpaceSeed für immer ändern soll ...

25 review for Out of Balance - Kollision

  1. 4 out of 5

    Ivo

    Die Menschheit ist wieder mal vor die Hunde gegangen … de facto ist die Macht auf konkurrierende Biotechnologiekonzerne übergegangen, die in Raumstationen die für das Überleben der Menschheit benötigten Lebensmittel anbauen. Staatliche Gewalt scheint es nicht mehr zu geben, die Konzerne können sich die „Feldarbeiter“ für die Raumstationen zwangsrekrutieren. Brynn nimmt einige der zur Zeit im Science-Fiction-Genre populärsten dystopischen Zukunftsvisonen (Erde nach dem Klimawandel, böse (Biotechn Die Menschheit ist wieder mal vor die Hunde gegangen … de facto ist die Macht auf konkurrierende Biotechnologiekonzerne übergegangen, die in Raumstationen die für das Überleben der Menschheit benötigten Lebensmittel anbauen. Staatliche Gewalt scheint es nicht mehr zu geben, die Konzerne können sich die „Feldarbeiter“ für die Raumstationen zwangsrekrutieren. Brynn nimmt einige der zur Zeit im Science-Fiction-Genre populärsten dystopischen Zukunftsvisonen (Erde nach dem Klimawandel, böse (Biotechnologie-) Konzerne an der Macht ) und macht daraus einen einen spannenden Roman, der in Form dreier Novellen zeitgleich als E-Book und Hörbuch erscheint. Am Ende von Teil 1 sind die Protagonisten vorgestellt, die Konfliktlinien sind bekannt und der bösartige Plan des Industriegiganten ist offenbart … die Saat für einen dramatischen Band 2 ist also gesät…

  2. 4 out of 5

    PeterS

    Out of Balance - Kollision ist der erste Band einer 6-teiligen dystopischen Space Opera. Disclaimer: Meine folgende Rezension kann Spuren von Spoilern und Meinung enthalten. In Band 1 "Kollision" erfährt der Leser in 92 Seiten die Randbedingungen der Serie: Auf der Erde gibt es Camps (Camp bei Berlin, Camp bei Lyon), in welchen die Menschen in Zelten und Wohnwagen unter armen und - wie es mir scheint rechtlosen - Bedingungen den schlechten klimatischen Bedingungen der Erde trotzen: Zusätzlich müss Out of Balance - Kollision ist der erste Band einer 6-teiligen dystopischen Space Opera. Disclaimer: Meine folgende Rezension kann Spuren von Spoilern und Meinung enthalten. In Band 1 "Kollision" erfährt der Leser in 92 Seiten die Randbedingungen der Serie: Auf der Erde gibt es Camps (Camp bei Berlin, Camp bei Lyon), in welchen die Menschen in Zelten und Wohnwagen unter armen und - wie es mir scheint rechtlosen - Bedingungen den schlechten klimatischen Bedingungen der Erde trotzen: Zusätzlich müssen sie sich immer wieder Zwangsrekrutierungen großer Biotech-Unternehmen erwehren. Letzere betreiben Raumstationen, in welchen Nahrungsmittel angebaut werden: neben Arbeitern/innen gibt es hier auch Personal zum Betrieb der Raumstation und Security-Personal zur Aufsicht. Neben den Camps gibt es auch noch Städte (Moskau, London, Neu-Dehli), welchen der sog. First Class vorbehalten scheinen. In den Camps scheinen die Bewohner trotz der Verhältnisse noch Zugang zu Bildung zu haben, aber es ist mir nicht ganz klar geworden, aus welchen Schichten das sonstige Personal der Raumstation zusammengesetzt ist, d.h. ob es noch eine Bevölkerungsschicht zwischen den Camp-Bewohner und der First Class gibt. Auf den Raumstationen, welche von konkurrierenden Biotech-Unternehmen betrieben werden, gibt es die sog. Balance-Regel: die Zahl der Bewohner einer Raumstation ist festgelegt, überzählige Menschen werden - ohne Rücksicht - auf andere Raumstationen verteilt: dies führt unter den Arbeitern zu Unruhen, da es als Ungerecht empfunden wird. Im Zentrum des ersten Bandes steht meines Erachtens Lawrence Huggins, Chef der Security der Raumstation Kopernikus: Er wurde meiner Meinung nach von der Autorin am tiefsten charakterisiert: herrlich fand ich die Diskrepanz zwischen seiner Eigenwahrnehmung und der Einschätzung seiner Person durch die anderen Stations-Angestellten. Die weiteren Protagonisten wurden zwar eingeführt, aber ihre Intentionen und Hintergründe sind noch nicht so tief beleuchtet: am ehesten noch die von Cap, einem der Zwangsrekrutierten. Ich bin gespannt auf die weiteren Bände: wie entwickeln sich die anderen Protagonisten, gibt es Hoffnung für die breite Masse der Menschheit, lässt sich die Balance-Regel im Rahmen der erwarteten Unruhen halten? Ich fand bemerkenswert, wie viel in den 92 Seiten des Romans enthalten war: es ist nicht leicht, hier den Spagat zwischen spannender Story, ausreichender Tiefe und Hintergrund-Informationen zum "Fallen Universe" auszuführen. Das ist gut gelungen: am besten gefallen hat mir der Mittelteil des Romans mit der Schilderung um den Security-Chef und sein Umfeld.

  3. 5 out of 5

    reherrma

    Im ersten Band des Novellen-Zyklus "Out of Balance" bescheibt Kris Brynn, nach ihrem Erstling "The Shelter", wieder eine Dystopie, die zumindest teilweise im Weltraum spielt. Die Erde ist vor die Hunde gegangen, die Konzerne haben nun das Sagen (wie genau, das passiert ist und wie der exakte Status Quo lautet, darüber weiß der Leser (noch) nichts. Aber immerhin wissen wir, das ein Großteil der Menschheit in Lagern ihr Dasein fristen, in einigen Städten wohnen die Superreichen, und in Raumstation Im ersten Band des Novellen-Zyklus "Out of Balance" bescheibt Kris Brynn, nach ihrem Erstling "The Shelter", wieder eine Dystopie, die zumindest teilweise im Weltraum spielt. Die Erde ist vor die Hunde gegangen, die Konzerne haben nun das Sagen (wie genau, das passiert ist und wie der exakte Status Quo lautet, darüber weiß der Leser (noch) nichts. Aber immerhin wissen wir, das ein Großteil der Menschheit in Lagern ihr Dasein fristen, in einigen Städten wohnen die Superreichen, und in Raumstationen, die um die Erde kreisen, wird, betrieben von den Superreichen, die Nahrung für die Erde hergestellt. Warum das so ist, bleibt nach der Lektüre des ersten Bandes auch noch im Dunkel, aber immerhin weiß der Leser, dass das Leben auf der Raumstation "Kopernikus", die im Besitz eines chinesischen "Superreichen" sich befindet, einigermaßen erträglich ist. Allerdings gibt es einen Kodex dahinhegehend, dass es eine Balance aufrechtzuerhalten gibt, der gnadenlos durchgezogen wird. Es sind nur eine gewissen Anzahl von Menschen auf den Raumstationen erlaubt, sobald die Balance nicht mehr gewährleistet ist, werden die überzähligen Menschen entweder auf andere Raumstationen verteilt oder als Sklaven zu den Superreichen geschickt, die offenbar unfruchtbar sind und die deshalb auch auf Nachwuchs angewiesen sind, bei denen man sich am überzähligen Nachwuchs der Raumstationsbewohner bedient. Im ersten Band des Novellen-Zyklus führt die Autorin neben dem "World-Setting" auch die Hauptpersonen ein, insbesondere zwei Männer und eine Frau, die von Camps auf die Raumstation geschickt werden, mit einer brisanten, geheimen Fracht. Auf der Raumstation "Kopernikus" ist es der Security-Chef und eine Ärztin, die die Story tragen. Weiterhin kommt am Schluss heraus, dass der Besitzer der Raumstation und der Security-Chef einen Anschlag auf eine Getreide-Produktion planen, offenbar um an ein Monopol heranzukommen, dies wird wohl der Inhalt der nächsten Bände sein... Nach "The Shelter" hat Kris Brynn noch eine spannendere dystopische Handlung gewählt, die viel Potential besitzt, denn dieser Einführungsband hatte m.E. nur das Ziel, das Setting zu setzen und die Figuren einzuführen, Potential hat es deshalb, weil noch zu viele Fragen offen sind, insbesondere brauche ich einen logischen Grund, warum die Erde sich so entwickelt hat, daß die Menschen in Lagern ihr Dasein fristen müssen, warum die Superreichen sich einige Städte gesichert haben, was ist aus den Staaten geworden ? Warum kann auf der Erde keine Nahrung mehr angepflanzt werden ? Warum ist die Bedienung der Nahrungsfrage vom Weltraum aus besser etc.pp. Das Setting der Story und die Figuren gefallen mir bisher einnehmend gut, allerdings ist dies der Anfang, ein endgültiges Urteil kann man erst nach dem 6. Band (oder nach dem offiziellen Ende) fällen; also alles Super; mach weiter so Kris !

  4. 4 out of 5

    MadameMelli

    Die Exposition zur Reihe ist gut gelungen und ich habe Lust, sofort weiterzulesen. Zum Glück kann ich das auch direkt, da mehrere Teile der Reihe erschienen sind! Das Tempo des ersten Novellenbandes gefällt mir sehr gut, es ist an allen Handlungsorten ähnlich, es gibt keine Abfälle in den einzelnen Kapiteln. Die Charaktere werden langsam und ohne "zu viel" eingeführt und ich mag es, wie man vieles über ihren Charakter durch ihre Taten erfährt! Jetzt bin ich aber erst mal gespannt, wie es mit den a Die Exposition zur Reihe ist gut gelungen und ich habe Lust, sofort weiterzulesen. Zum Glück kann ich das auch direkt, da mehrere Teile der Reihe erschienen sind! Das Tempo des ersten Novellenbandes gefällt mir sehr gut, es ist an allen Handlungsorten ähnlich, es gibt keine Abfälle in den einzelnen Kapiteln. Die Charaktere werden langsam und ohne "zu viel" eingeführt und ich mag es, wie man vieles über ihren Charakter durch ihre Taten erfährt! Jetzt bin ich aber erst mal gespannt, wie es mit den angedeuteten Konflikt(potential)en weiter geht!

  5. 5 out of 5

    Kaya Kobold

    Zu kurz, aber deswegen ziehe ich keinen Punkt ab. Gibt ja demnächst mehr zu lesen

  6. 5 out of 5

    Gernot1610

    Super!

  7. 5 out of 5

    Stephan

    Kris Brynn liefert mit dieser Novelle solide Spannung vor einer sehr interessanten, wenn auch in diesem ersten Band der Serie nur angedeuteten, Kulisse ab. Wer den Band liest, sollte auf jeden Fall auch die Nachfolgebände einplanen - dieser Band ist nur der Beginn der Reise. Aber wenn die Qualität so bleibt, dann bleibe ich gerne dabei! Kleinere Meckerei wegen der "Schwerkraft" erspare ich mir ;-).

  8. 5 out of 5

    Alvar Borgan

    Fulminanter Start der Reihe "Out of Balance"! Rasant erzählt, mit packender Action, lebendiger Zukunftswelt, glaubwürdigen Charakteren und ebenso glaubwürdigen Konflikten. Quasi eine Netflix-SF-Serie in geschriebener Form. Sowohl, was das Konzept der Reihe mit mehreren, kürzeren Bänden angeht, als auch was die bildhafte und gut lesbare Sprache und den Vorwärtsdrang der Handlung angeht. Sieht so die Zukunft der Science Fiction aus? Einiges spricht dafür! Wer SF mag - lesen!

  9. 4 out of 5

    Michael Schmidt

    Kris Brynn bleibt ihrer Linie treu. Sauber und akribisch recherchiert, packend und spannend geschrieben. Lesenswert!

  10. 4 out of 5

    Powerschnute

    Mit Out of Balance: Kollision startet Kris Brynn ihre sechsteilige, dystopische SpaceOpera und wirft den Leser gleich mitten rein ins Geschehen. Die Perspektiven wechseln zwischen Cap Hallberg im Camp in Berlin und Security Chief Lawrence auf der Kopernikus. Dabei zeichnet sich ein düsteres Bild der Zukunft. Während die Menschen auf der kargen Erde in Zeltlagern um das Überleben kämpfen und den Extremen des Wetters ausgesetzt sind, leben die Menschen auf Kopernikus zwar sicher, sind aber nichts Mit Out of Balance: Kollision startet Kris Brynn ihre sechsteilige, dystopische SpaceOpera und wirft den Leser gleich mitten rein ins Geschehen. Die Perspektiven wechseln zwischen Cap Hallberg im Camp in Berlin und Security Chief Lawrence auf der Kopernikus. Dabei zeichnet sich ein düsteres Bild der Zukunft. Während die Menschen auf der kargen Erde in Zeltlagern um das Überleben kämpfen und den Extremen des Wetters ausgesetzt sind, leben die Menschen auf Kopernikus zwar sicher, sind aber nichts als bessere Sklaven für die Biotech-Unternehmen. Unternehmen, die noch dazu untereinander Krieg um die Vorrangstellung auf dem hart-umkämpften Markt führen. Es wird schnell klar, dass es in der Geschichte um mehr gehen wird, als nur um Caps Schicksal nach seiner Zwangsrekrutierung. Auf den Stationen gibt es eine Balance-Regel: die Zahl der Menschen ist genau vorgegeben und freie Plätze werden durch Zwangsrekrutierungen neu besetzt und ‚Überschüsse in der Humanmasse‘ (ja, das klingt echt menschenverachtend, ich weiß) werden kurzerhand auf die anderen Stationen eines Unternehmens verteilt, egal ob diese Überschüsse Erwachsene oder Säuglinge sind. Die Angehörigen haben hierbei nichts zu melden. Dass dies zu Unruhen führt, ist nicht überraschend. Da wird den Leser bestimmt noch so einiges erwarten. Der flotte Schreibstil und der gute erzählerische Stil lassen die 87 Seiten regelrecht vorbeifliegen und Folge 2 liegt schon auf dem Tolino bereit. Cap wirkt als Figur sehr sympathisch, während ich Lawrence selbst nicht so richtig leiden kann. Dr. Nia Patel, die leitende Ärztin der Station, ist hier für mich ein wesentlich größerer Sympathieträger. Ich denke, ich darf gespannt sein, wie sich die Figuren entwickeln werden. Fazit: Kris Brynns Out of Balance-Reihe beginnt als optimaler Lesesnack für Zwischendurch, der allerdings süchtig machen kann, wie eine Tüte Chips, wo man nach dem ersten Bissen nicht mehr aufhören kann bis die Tüte leer ist. Ich bin sehr gespannt, wo mich diese Lesereise hinführen wird und gebe hier eine klare Leseempfehlung.

  11. 4 out of 5

    Audiblelovers.com

    #series; #elysium; #poorrich; ———— No Spoilers! Warte auf Teil 3 - solider gut geschriebener Roman in 6 Teilen 1. Kollision (2018-12-21) 2. Verrat (2019-01-31) 3. Zusammenbruch (2019-02-28) 4. Rebellion (2019-03-29) 5. Untergang (2019-04-29) 6. Überleben (2019-05-31) Serie, die meiner Meinung nach keine ist. In Summe ca. Σ 13 Std. Das hätte auch 1x (Hör-)Buch sin können. Darin sehe ich auch das einzige Manko. Warum kommen die 6x Episoden nicht als eine Datei. Ich habe pro Teil €1.82 gezahlt. Der Gesamtpreis #series; #elysium; #poorrich; ———— No Spoilers! Warte auf Teil 3 - solider gut geschriebener Roman in 6 Teilen 1. Kollision (2018-12-21) 2. Verrat (2019-01-31) 3. Zusammenbruch (2019-02-28) 4. Rebellion (2019-03-29) 5. Untergang (2019-04-29) 6. Überleben (2019-05-31) Serie, die meiner Meinung nach keine ist. In Summe ca. Σ 13 Std. Das hätte auch 1x (Hör-)Buch sin können. Darin sehe ich auch das einzige Manko. Warum kommen die 6x Episoden nicht als eine Datei. Ich habe pro Teil €1.82 gezahlt. Der Gesamtpreis der 6 Teile sollte also €10.92 sein. Ich hätte es lieber als einen Teil gehört. Ivar Leon Mengers Serien sind ähnlich aufgebaut. Zumindest „Monster 1983“ gab es dann auch als Gesamtpaket „Staffel 01“, „Staffel 02“ und „Staffel 03“. „Ghostbox“ kam dann sofort als Einteiler heraus. John Scalzis „The Human Division“ (Die Letzte Einheit) ist da nicht besser. Das Buch gibt es auf Audible in 13 (!) Teilen à Ø 60min. Alternativ in einem Band mit 14 Stunden. Und dabei ist THD eigentlich der 5. Teil des „Old Man‘s War“.... Am 28.02.2019 sollte Teil 3 von OoB kommen. Keine Frage - sie weiss zu schreiben und bisher haben sich Teil 1 und 2 gelohnt. Wenn es so weiter geht kommt Teil 6 bis Ende 2019-05. 1. Autor 2. Cover 3. „Beschreibung“ 4. Gesamt 5. Sprecher 6. Geschichte 7. Was höre ich als nächstes? 1. Autor Kris Brynn ist das Pseudonym der deutschen Autorin Regine Bott. Vier Bücher findet man aktuell von ihr auf Amazon/ Audible/ GoodReads. Sie schreibt eigentlich unter ihrem bürgerlichen Namen Regine Bott Krimis und Kurzgeschichten. Auch wenn im April 2019 ein Krimi unter ihrem Pseudonym Kris Brynn kommt.... Aktuell: Seraph-Nominierung 2019 für „The Shelter“. Hoffentlich noch dieses Jahr ein Audible. Ich lese keine Bücher! Auf Autorenwelt.de findet man eine Übersicht aller Sammlungen/ Anthologien, in denen man von ihr Kurzgeschichten finden kann. Eine bemerkenswerte Anzahl. Eine Auswahl in einem Hörbuch kommt hoffentlich auch eines Tages. 👂 BRYNN, Kris - Out of Balance - Kollision (139min) - gelesen von Uve Teschner 👂 BRYNN, Kris - Out of Balance - Verrat (131min) - gelesen von Uve Teschner 👂 BRYNN, Kris - Out of Balance - Zusammenbruch (1❓❓min) - gelesen von Uve Teschner 👂 BRYNN, Kris - The Shelter - Zukunft ohne Hoffnung (bisher kein Audible) ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN ERSTERSCHEINUNG: 04.06.2018 2. Cover Stilvoll und ansprechend. 3. Beschreibung Ich lese nie die Beschreibung bevor ich das Audible höre. Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass in der Tat die Beschreibung viel zu viel verrät. Kein Wunder, bei der Länge. Bitte deswegen nicht lesen. Ein Tipp von meiner Seite deswegen: Wenn Dir der Film „Elysium“ (2013) mit Matt Damon u. Jodie Foster gefallen hat, dann wird Dir auch „Out of Balance“ (OoB) gefallen. In der Realität hoffe ich, dass ein „Stanford-Torus“ irgendwann umgesetzt wird. In OoB ist alles ziemlich minimalistisch. 4. Gesamt 6x Teile in 6 Monaten können sich sehr hinziehen, wenn man bei Veröffentlichung sofort Teil 1 gehört hat. Aber im Mai 2019 kommt ja hoffentlich der finale Teil. 5. Sprecher Gewohnt perfekt umgesetzt. Uve Teschner eben. 6. Geschichte Wie schon gesagt erinnert OoB an den Film „Elysium“ (2013). In einem Interview sagt der Regisseur Neill Blomkamp, dass er auf die Idee gekommen ist nachdem er ein unangenehmes Erlebnis in Tijuana, Mexiko, hatte. „(...) ein Symbol für die zunehmende Diskrepanz zwischen Arm und Reich, die Elysium in einem Science-Fiction-Setting weiterdenkt.“ Eine Idee, die auch schön in Hugh Howeys „Wool“ (Silo) umgesetzt wurde. 7. Was höre ich als nächstes? Nach diesen ersten zwei Teilen werde ich Mark Bremer liest • SEIBEL, Klaus - Krieg um den Mond (12Std 21min) • SEIBEL, Klaus - Das Erbe der Ersten Menschheit (5Std 53min) hören P.S.: Altersempfehlung ab 16 finde ich aktuell stark übertrieben. - audiblelovers.com

  12. 4 out of 5

    coala

  13. 4 out of 5

    Moritz

  14. 4 out of 5

    I_love_books

  15. 4 out of 5

    Lincoln S. Anderson

  16. 4 out of 5

    Kris

  17. 4 out of 5

    Christoph

  18. 5 out of 5

    LarsLiest

  19. 4 out of 5

    Kinzang Choki

  20. 4 out of 5

    Saruta Valentine

  21. 4 out of 5

    Kaung Htut

  22. 5 out of 5

    Linda

  23. 5 out of 5

    Verena Hoch

  24. 4 out of 5

    Eshajodt

  25. 4 out of 5

    Anja

Add a review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Loading...
We use cookies to give you the best online experience. By using our website you agree to our use of cookies in accordance with our cookie policy.